Phi Um

Wie unsere Partnerschaft begann

Geschäfte in Thailand sind nicht immer einfach, gerade wenn es um Qualität und Zuverlässigkeit geht. Oft erfüllen viele Nähereien auch nicht die Standards, die wir bei der Fertigung unserer alternativen Kleidung erwarten. Deshalb haben wir schon sehr früh zum Beginn unserer Tätigkeiten beschlossen, uns auf die eigene Suche nach einem Kleidungshersteller zu machen, der unseren Ansprüchen genügt. In Chiang Mai sind wir bei unserer Suche nach einen familiengeführten und zuverlässigen Hersteller, der faire Bedingungen für seine Mitarbeiter garantiert, fündig geworden. So fanden wir Phi Um, dessen Fertigung uns bis heute überzeugte.

Das gefällt uns an Phi Um

Phi Um führt einen mittelständischen Betrieb komplett in Familienhand. Die Familienmitglieder arbeiten gemeinsam mit und für ihre Mitarbeiter. Bei einem Besuch in der Fertigung stießen wir auf lächelnde Gesichter und thailändische Gastfreundschaft. Seit dem ersten Besuch werden wir herzlich empfangen und arbeiten in einem freundschaftlichen Verhältnis zusammen mit Phi Um. Nicht immer läuft alles rund, aber statt gegeneinander zu arbeiten, legen wir den Fokus darauf gemeinsam die Ziele beider Unternehmen in Einklang zu bringen. Somit ist nicht nur er, sondern auch wir, mitverantwortlich für das Wohle seines Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Dies sehen wir als unseren Anspruch.

Eckdaten des Unternehmens

Das Unternehmen von Phi Um wurde in den 80ern von seinem Onkel und seiner Tante in Chiang Mai, Thailand gegründet. Klein angefangen beschäftigt es heute rund 50 Mitarbeiter und verfügt über eine Färberei, Druckerei und Näherei. Zum großen Teil beliefert das Unternehmen japanische Kunden mit Kleidung in Einheitsgröße. Mit virblatt stehen somit spannende Zeiten bevor, da wir nicht nur Upcycling Projekte gemeinsam starten, sondern nun auch eine Yoga Linie aus Bambus kreiert haben. Auch Phi Um hat erkannt, dass die Zukunft seiner Firma in nachhaltig gefertigter Kleidung liegt.

Was zeichnet ihn aus

Die Fertigung von Phi Um überzeugt in erster Linie durch saubere Räumlichkeiten und familiäre Verhältnisse. Zudem betreibt das Unternehmen eine eigene Färberei, die nicht nur AZO frei färbt, sondern auch über eine Wiederaufbereitungsanlage für die Färbemittel verfügt. Diese ist zertifiziert und Vorort hatten wir die Möglichkeit uns ein eigenes Bild davon zu machen.

Zudem zeichnet Phi Um aus, dass sowohl Siebdruck als auch Digitaldruck zu den Fähigkeiten seines Unternehmens zählen. Mit Phi Um haben wir die volle Kontrolle über die Färbung, den Druck und die anschließende Verarbeitung unserer Kleidung. Nur so können wir unsere Prozesse Schritt für Schritt nachhaltiger gestalten. Aktuell arbeiten wir mit Phi Um an einem Projekt, bei dem wir alle Reststoffe (Verschnitt) sammeln und per Upcycling in neue Produkte integrieren. Eine erste Linie könnt ihr bereits unter Lappenwerk in unserem Online Shop finden.

Partnerschaft und Zukunft

Derzeit arbeiten wir an sehr vielen interessanten Projekte mit Phi Um. Wie bereits erwähnt nutzen wir Reststoffe zur Fertigung eines Patchwork Stoffes, die wir in unserer Lappenwerklinie verarbeiten. Bei unseren Lappenwerk Rucksäcken kombinieren wir Patchwork Stoffe (Upcycling) mit handgewebtem Hanf. Diese zwei Materialien zeichnen sich besonders durch ihren nachhaltigen Aspekt aus und machen diese Kollektion einzigartig. Im Frühjahr 2018 bringen wir zudem eine Yoga Kollektion heraus, an der wir 2 Jahren gemeinsam gearbeitet haben. Diese wird aus einem Mix aus Bambus (95%) und Elasthan (5%) gefertigt und ist nicht nur antibakteriell und UV abweisend, sondern überzeugt durch ein komfortables Tragegefühl. Hierbei betreten wir Neuland und gehen somit auch ein gewisses Risiko ein. Doch gemeinsam mit Phi Um sind wir überzeugt, dass alternative Kleidung nicht nur einzigartig in ihrem Design sein, sondern auch durch Nachhaltigkeit überzeugen sollte. Wir freuen uns auf viele weitere interessante Projekte und sind Phi Um für die freundschaftliche Zusammenarbeit in den letzten Jahren dankbar.

Kennziffer: 564738

Alternative Kleidung Blog